OneDrive: Microsoft erhöht Upload-Grenze auf 250 GB

Multi-Faktor-Authentifizierung mit Microsoft 365: App-Kennwörter E-Mail-Anwendungen erstellen
15. Januar 2021
Microsoft Office: iOS-Apps erhalten Updates mit Trackpad-Support und mehr!
16. Januar 2021
alle anzeigen

OneDrive: Microsoft erhöht Upload-Grenze auf 250 GB

Microsoft hat angekündigt, für Nutzer von OneDrive die bisherige Upload-Grenze für Dateigrößen zu verbessern. So startet jetzt der Support von Daten von einer Größe von bis zu 250 GB. Zuvor war bei 100 GB großen Dateien Schluss.

Microsoft will mit der Anhebung der Datengröße nun mehr Flexibilität in Microsoft 365 schaffen. Nun hat vermutlich nicht jeder Nutzer tagtäglich so große Daten, die er in OneDrive ablegen will. Allerdings will Microsoft mit der Änderung auch der veränderten Arbeitsweise Rechnung tragen, die für viele durch Corona im Homeoffice zur Normalität geworden ist.

Mit der Zunahme von Remote-Arbeit und -Lernen steigt auch der Bedarf, große Dateien zuverlässig und sicher mit Kunden und Kollegen zu teilen, so Microsoft. Auch im Hinblick auf 4K- oder 8K-Videodateien, 3D-Modellen, CAD-Dateien oder große wissen­schaft­liche Daten­sätze ist die Änderung der Größenbeschränkung wichtig.

„Unsere neueste Verbesserung wird dazu beitragen, das Limit für die Dateigröße beim Upload in Microsoft 365 von 100 GB auf 250 GB zu erhöhen – dies schließt den Upload von Dateien in SharePoint, Teams und OneDrive ein“, kündigt Microsoft-Managerin Ankita Kirti im OneDrive-Blog an.

Diese Änderung gilt nicht nur für Unternehmen und Schulen. Wer OneDrive für den privaten Gebrauch verwendet, bekommt die neue Größenanhebung ebenfalls in Kürze. Damit kann man künftig auch Familienvideoalben hochladen, um sie zum Beispiel mit der Verwandtschaft zu teilen.

Die neue 250-GB-Grenze wurde erreicht, indem der Speicher für die Upload-Performance optimiert wurde. So wird jede Datei in Stücke aufgeteilt und jedes dieser Stück dann verschlüsselt hochgeladen und wieder zusammengefügt. Die Unterstützung für den Upload von Dateien mit einer Größe von 250 GB wird noch im Januar starten. Wie immer ist ein gestaffelter Start der neuen Option geplant. Die allgemeine Verfügbarkeit soll bis zum Ende des ersten Quartals 2021 ausgeweitet werden.

Hinweis

Cloud-Dienste gibt es viele. Sie alle versprechen die große Speicherfreiheit im Internet mit überall verfügbaren Daten, hohen Sicherheitsstandards und bequemen Datenaustausch. Doch Microsoft bietet mit OneDrive ein auf dem Markt einzigartiges Funktionspaket an, den Cloud-Speicher mit seinem Office-Paket vereint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.