Trotz Sommer-Loch weitere Feature Updates von Microsoft für 365

Anastasios Ntaflos - ntaflos.de
Das neue Windows-10-Startmenü kommt…
4. Juli 2020
Anastasios Ntaflos - ntaflos.de
Ein toller Beitrag zum Thema „Microsoft 365-Migration: Erstellung eines Migrationsplans“
5. Juli 2020
alle anzeigen

Trotz Sommer-Loch weitere Feature Updates von Microsoft für 365

Anastasios Ntaflos - ntaflos.de

Anastasios Ntaflos - ntaflos.de

Während es bei den Produktiven Updates sehr ruhig zuging, gab es 15 neue Insider Updates. Besonders erwähnenswert sind die Office Apps in der Version 2.39. Dazu kommen noch 6 Wartungs- und Bugfix-Updates. Hier eine kurze Zusammenfassung:

Microsoft Yammer (Version 7.69.0)
Yammer

Aktivieren Sie den dunklen Modus auf der Betriebssystemebene, um den dunklen Modus in der mobilen Yammer-App zu erleben.
Microsoft hat außerdem einige Verbesserungen an Yammer auf dem iPad vorgenommen. Das Titelbild der Community ist kleiner, sodass Sie mehr Inhalte anzeigen können. Sie können durch Unterhaltungen scrollen, indem Sie einfach an einer beliebigen Stelle über den Bildschirm streichen.


Microsoft Planner (Version 1.9.4)

Teilen Sie Ihre Aufgabe oder Ihren Plan ganz einfach mit allen Personen in Ihrer Organisation, indem Sie einen Link kopieren und senden.


Microsoft Whiteboard (Version 20.10615.0.5289)

Verbesserte Unterstützung für den bedingten Zugriff für Anmeldung, Einladung, Öffnen von Boards und Synchronisierung.
Neue Fehlermeldung bei dem Versuch, sich mit einem Geschäftskonto anzumelden, ohne dass die Microsoft Authenticator-App installiert ist.
Absturz bei Anmeldung, wenn eine PIN erforderlich ist, wurde behoben.
Allgemeine Fehlerbehebungen und Verbesserungen, sind auch durchgeführt worden.


Wartungs- und Bugfix-Updates für Microsoft OneDrive (Version 11.40.2)

Microsoft hat ein Problem mit der Freigabeerweiterung behoben, das Benutzer daran hinderte, bestimmte Dateitypen über die iOS-Mail-App für OneDrive freizugeben. Dies wurde behoben und Sie können Ihre Anlagen wieder in OneDrive speichern.


Manchmal stimmte das in der App angezeigte „Änderungsdatum“ nicht mit dem im Web oder im Sync-Client angezeigten „Änderungsdatum“ überein. Dies wurde nun behoben, und das „Änderungsdatum“ stimmt nun bei allen Endpunkten überein.

Quelle: Microsoft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.