Bug-Report: Microsoft Teams bleibt weiterhin auch kostenfrei nutzbar

Neuerungen in Microsoft Teams: Neue Wartebereichseinstellungen, Mikrofoneinstellungen und ein neues Benachrichtigungsformat
6. Mai 2021
Teams ist nicht die Antwort auf alles
Microsoft Teams ist nicht die Antwort auf alles!
10. Mai 2021
alle anzeigen

Bug-Report: Microsoft Teams bleibt weiterhin auch kostenfrei nutzbar

Microsoft 365 Teams Microsoft Applikationen

Obwohl es ein integraler Bestandteil von Microsoft 365 ist, wird die Kollaborationssoftware Teams doch auch als kostenlose Variante angeboten. Umso überraschender war es für einige Nutzer, als sie vom Hersteller eine E-Mail erhielten, in der es heißt: „Um Ihr Produkt weiter nutzen zu können, kaufen Sie ein kostenpflichtiges Abonnement im Microsoft 365 Admin Center“. In Supportforen fragt sich die Community nun seit Anfang April: Bleibt Teams wirklich dauerhaft kostenlos? Schließlich wird das unter anderem in den FAQ der Software versprochen.

Um dies aufzuklären, meldete sich einen Monat später der Microsoft-Mitarbeiter Sam Cosby zu Wort. Die E-Mail ging wohl an Konten, die längere Zeit nicht mehr genutzt wurden. Microsoft will seit Januar 2021 inaktive und kaum verwendete Accounts so aus dem Programm entfernen. „Wenn wir 20 Mieter haben, die einen Feemium-Account heute erstellen, und nur 10 davon auch wirklich genutzt werden, dann werden diese 10 Mitglieder weiterhin unbegrenzt funktionieren.“, schreibt Cosby im Support-Forum.

Aktuell spielt Microsoft den Bugfix noch auf, versichert aber zugleich, dass dadurch keine weiteren Schäden wie etwa Datenverlust entstehen werden. Cosby fasst die Ergebnisse in einem FAQ-Post zusammen und macht dabei klar: Konten mit kostenlosem Teams-Zugang müssen zumindest ein Mal alle 90 Tage angemeldet sein. Ansonsten gelten diese als inaktiv markiert. Microsoft gibt noch einmal 30 Tage Toleranzzeit dazu, so dass Konten final nach 120 Tagen deaktiviert werden.

Quelle: Microsoft (Accidental Teams Free deletion email sent out – explanation and FAQs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.