Microsoft Teams hat jetzt einen „Together Mode“ den sog. Zweisamkeitsmodus

Microsoft kündigt Support-Ende für Internet Explorer und Legacy Edge an
19. August 2020
Neuerungen in Microsoft Teams: Statusaktualisierungen in Echtzeit in Teams
24. August 2020
alle anzeigen

Microsoft Teams hat jetzt einen „Together Mode“ den sog. Zweisamkeitsmodus

Die neuen Funktionen müssen zuerst manuell aktiviert werden, leicht zu finden sind sie nicht!


Microsoft hat neue Funktionen für Teams verfügbar gemacht. Der bereits angekündigte „Together Mode“ ist jedoch etwas versteckt, um ihn ausprobieren zu können, muss erst gesucht werden.

So sieht die neue Funktion aus: Quelle: Microsoft 365

Auch die anderen neuen Funktionen bedürfen eine manuelle Aktivierung, dafür müssen Nutzer zuerst eine Schaltfläche namens „Neue Besprechungserfahrung aktivieren“ auswählen. Ist der Punkt angekreuzt, startet Teams neu und das Update wird sichtbar


„Der Zweisamkeitsmodus“ muss erst aktiviert werden!

Trabskription und Integration von Programmen

Neben dem „Together Mode“ sind weitere Neuerungen hinzugekommen. Auf der linken Leiste, die sich öffnet, wenn man auf das Burger-Element drückt, lassen sich nun einige neue Features, wie ein Planungstool, eine Streamfunktion und ein Kalender finden. Hat man diesen integriert, können aus ihm heraus Meetings gestartet werden.

Auch innerhalb der Besprechung sind neue Elemente zu finden. Startet man ein Meeting oder einen Direktanruf, öffnet sich ein neues Fenster, das sich frei bewegen und vergrößern, beziehungsweise verkleinern lässt. Eine weitere Neuerung wird beim Bildschirmteilen sichtbar. Der Bildschirm, der für andere sichtbar ist, wird ab jetzt rot umrandet, damit besser erkennbar ist, welche Inhalte geteilt werden. So sollen Hoppalas vermieden werden.

Des weiteren können Besprechungen nun aufgezeichnet und transkribiert werden. Teams wagt sich sogar an eine Echtzeitübersetzung von gesprochenen Inhalten. Das funktioniere Berichten zufolge jedoch noch nicht ausgezeichnet.


Der Together Mode

Der bereits vor einigen Wochen präsentierte „Together Mode“ kann verwendet werden, wenn mehr als fünf Teilnehmer einer Konferenz beiwohnen. Auch dieser ist etwas versteckt – auf Deutsch heißt er etwa „Zweisamkeitsmodus“ und ist wieder im Burger-Menü zu finden. Bei dem neuen Modus können die Teilnehmer des Videoanrufs auf Sitzplätze in einem 2D-Hintergrund platziert werden. Das funktioniert mithilfe künstlicher Intelligenz. Vorläufig ist nur ein klassischer Hörsaal verfügbar, Microsoft arbeite jedoch an weiteren Hintergründen. Der Modus funktioniert mit bis zu 49 Teilnehmern. 

1 Comment

  1. […] Die „neue Besprechungserfahrung (engl.: New Meeting and Calling Experience)“ aktivieren. Eine Anleitung finden Sie hier […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.