Kategorien-Archiv Projekte

Industrie 4.0?

Industrie 4.0?

Auf t3n.de bin ich mal wieder auf das Schlagwort Industrie 4.0 gestossen. Laut t3n ist in einer repräsentative Umfrage deutlich geworden, dass der Begriff Industrie 4.0 nur 18% aller Befragten geläufig ist. Geht es Ihnen auch so? Der vorliegende Beitrag soll etwas Licht in das Thema „Industrie 4.0“ bringen.

In der Schule habe ich gelernt, die

  1. erste industrielle Revolution bestand in der Mechanisierung mit Wasser- und Dampfkraft gefolgt von der
  2. zweiten – der Massenfertigung mit Hilfe von Fließbändern und elektrischer Energie und anschliessend der
  3. dritten industriellen Revolution – die sog. Digitale Revolution

Auf der Suche nach Erklärungen nach der vierten Revolution, der sog. Industrie 4.0, bin ich fündig und aufmerksam auf das Portal des Bundesministerium für Bildung und Forschung geworden. Tatsächlich handelt es sich bei den Begriff um ein „Zukunfts“Projekt. Laut der bmbf steht die Wirtschaft an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution…

Das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 zielt darauf ab, die deutsche Industrie in die Lage zu versetzen, für die Zukunft der Produktion gerüstet zu sein. Sie ist gekennzeichnet durch eine starke Individualisierung der Produkte unter den Bedingungen einer hoch flexibilisierten (Großserien-) Produktion. Kunden und Geschäftspartner sind direkt in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse eingebunden. Die Produktion wird mit hochwertigen Dienstleitungen verbunden. Mit intelligenteren Monitoring- und Entscheidungsprozessen sollen Unternehmen und ganze Wertschöpfungsnetzwerke in nahezu Echtzeit gesteuert und optimiert werden können. Quelle: bmbf

Interessante weitere Berichte:

 

Erstellen von Umfragen in der Excel Web App (Office 365)

Erstellen von Umfragen in der Excel Web App (Office 365)

Die Excel Umfragen sind ein unbekanntes, aber doch starkes Feature. Einfach eine Excel Mappe anlegen und unter Einfügen eine Neue Umfrage erstellen.

Umfrage_1

Umfrage_2

Tipps für das Erstellen einer Excel-Umfrage

Sie können einer vorhandenen Arbeitsmappe eine Umfrage hinzufügen. Öffnen Sie die Arbeitsmappe in Excel Online, und klicken Sie auf Start > Umfrage > Neue Umfrage. Damit wird der Arbeitsmappe ein Umfragearbeitsblatt hinzugefügt.

Füllen Sie die Felder Geben Sie hier einen Titel für die Umfrage ein und Geben Sie hier eine Beschreibung für die Umfrage ein aus. Wenn Sie keinen Titel oder keine Beschreibung einfügen möchten, löschen Sie den Platzhaltertext.

Ziehen Sie Fragen nach oben oder unten, um deren Reihenfolge im Formular zu ändern.

Wenn Sie das Formular exakt so anzeigen möchten, wie es für die Empfänger angezeigt wird, klicken Sie aufSpeichern und anzeigen. Klicken Sie auf Umfrage bearbeiten, um mit der Bearbeitung fortzufahren. Klicken Sie anschließend auf Umfrage freigeben.

Wenn Sie auf Schließen geklickt haben, können Sie das Formular erneut bearbeiten und anzeigen, indem Sie in Excel Online auf Start > Umfrage klicken.

Umfrage_0

Quelle: Microsoft

 

 

 

 

Gartner veröffentlicht Magic Quadrant 2015 für Social Software

Gartner hat den aktuellen Magic Quadrant für Social Software veröffentlicht. Die Analysten sehen 2015 Microsoft als Leader in diesem Feld.

Gartner

Für Microsoft spricht die starke Verzahnung der bestehenden Dienste wie Exchange, Sharepoint, Yammer, Lync etc in das Office365 Angebot. Yammer wird zum „Social Layer“ in den bestehenden Produkten. Damit werden „social“ Funktionen automatisch in die Unternehmen gedrückt, bei denen Microsoft sowieso schon auf dem Desktop als Standard installiert ist. Schwierig wird es für Microsoft dort, wo man weiterhin lieber on premise installiert und die Cloud meidet: Hier hat Microsoft bisher keine Antwort parat – und wird vermutlich auch keine geben. Wer „social“ mit Microsoft sagt, sagt auch Cloud.

Weitere Details unter:

http://www.gartner.com/

https://blogs.office.com/

 

Die versteckten Kosten von SharePoint – Das Eisbergmodell und wie messe wir den ROI von SharePoint Projekten?

Die versteckten Kosten von SharePoint – Das Eisbergmodell und wie messe wir den ROI von SharePoint Projekten?

Offensichtliche Kosten

  • Lizenkosten
  • Hardwarekosten
  • Betriebskosten bzw. Supportkosten
  • Schungs- und Traingingskosten (Mitarbeiter)

Verdeckte Kosten

  • Ausbildung von internen IT-Spezialisten
    • z.B.: Schulung und Zertifizierungen
  • Implementierung und Betrieb einer Anwednung eines Drittanbieters
    • z.B. : Backupsystem, Virenscanner
  • individuelle Designanpassungen

Fazit

  • SharePoint auf einer eigenverwalteter Hardware (On Premise) ist mit erheblichen Lizenz und Anpassungskosten verbunden – aber viele Funktionsbausteine wie z.B. Wiki, Blogs, Social Networking und auch Arbeitsabläufe (Workflows) sind im Standard sehr gut nutzbar > Allerdings habe ich persönlich die Erfahrung gemacht, dass die Unternehmen Anforderungen über diesen Standard hinaus haben.
  • Eine grosse Herrausforderung (und auch mit Kostenverbunden) bei der Einführung von SharePoint Lösungen besteht darin, die Akzeptanz der Mitarbeiter schon früh zu bedenken und in die Planung einfließen zu lassen, abhilfe schafft nur ausreichende Schulung und Vorbereitung der Mitarbeiter.
  • Die Kosten für SharePoint variieren nach Anwendugnsfall und Umfang bzw. Verwendung von SharePoint.
  • Zum Thema ROI (return on investment) und ob sich eine Investion lohnt, habe ich persönlich die Erfahrung gemacht, dass die Berechnung kaum messbar ist.  Die Entscheidung für SharePoint ist strategischer Natur. Viele Kunden bestätigen (vorallem bei Workflow bzw. Prozesslastigen SharePoint Lösungen) Zeitersparnis.

Was macht Clutter genau?

Was ist Clutter:

Clutter ist eine neue Funktion für Office 365. Sie wurde bereits 2014 auf der SharePoint Conference vorgestellt und „neu“ von Microsoft eingeführt. Sie kann in den Einstellungen der Outlook Web App, an- und ausgeschaltet werden, Hinweis: jedoch nicht in Outlook!

Clutter

Wie funktioniert Clutter:

Clutter verwendet eine Mischung aus Analysen von Verhaltensmustern und Analysen des Inhalts der E-Mail, um die Wahrscheinlichkeit zu bestimmen, dass die E-Mail ignoriert wird. Erst wenn diese Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, wird die Nachricht in den Clutter Ordner verschoben.

Junk vs. Clutter:

Clutter unterscheidet sich vom Junk-E-Mail Ordner durch die Tatsache, dass die E-Mail von gültigen Quellen und / oder Personen, mit denen vorher interagiert wurde, kommen. Daher ist die Mail nicht ungebeten (Junk-E-Mail), könnte aber dennoch von geringer Priorität sein (Clutter).

Vier Schritte für eine erfolgreiche Einführung von Office 365

adoption_step1_275x275adoption_step2_275x275adoption_step3_275x275adoption_step4_275x275

  1. Legen Sie eine Strategie fest und identifizieren Sie Geschäftsszenarien
  2. Entwerfen Sie Verwendungsszenarien und erstellen Sie einen Einführungsplan
  3. Stellen Sie Ressourcen bereit und führen Sie den Einführungsplan aus
  4. Bewerten Sie, informieren Sie über Erfolge und wiederholen Sie die Schritte

Sehr hilfreiches Material für folgende Interessengruppen

  • Projektmanager
  • Unterstützer aus der Führungsebene
  • Geschäftsinhaber
  • Verfechter
  • Abteilungs- oder Bereichsleiter
  • Bildungsleiter
  • IT-Spezialisten
  • Personal-Manager
  • Kommunikationsleiter
Weiteres Info- und Präsentationsmaterial findet Ihr auf den Webseiten von Office 365 Customer Success Center

Preview: OneDrive for Business

Neuer OneDrive for Business und OneDrive Client für Windows und MacOS verfügbar.
(Hinweis: es ist eine Preview)

Download des neuen Onde unter ondedrive.microsoft.com

New features (OneDrive for Business Next Gen Sync Client, Release Notes for PC build 17.3.5973.0929):

  • Enable add OneDrive for Business (SharePoint Online) account configuration and service discovery
  • Sync OneDrive for Business files
  • Selective Sync

1 2 3 4 5