Archives for November 2015

Microsoft Cloud mit deutscher Datentreuhand – weiterführende Informationen

heute hat Satya Nadella eine neue Microsoft Cloud mit deutscher Datentreuhand angekündigt. 
Es handelt sich um ein einzigartiges Microsoft Cloud-Modell mit einem deutschen Datentreuhänder, der unter deutschem Recht agiert und das Ihnen neue Geschäftsmöglichkeiten bieten wird. 

Mit dieser neuen deutschen Microsoft Cloud werden die Microsoft Cloud Dienste Azure, Office 365 und Dynamics CRM Online über zwei deutsche Rechenzentren bereitgestellt, in Frankfurt und Magdeburg. 

Die Kundendaten werden nur in Deutschland gespeichert. 

Als Datentreuhänder fungiert ein namhaftes, unabhängiges deutsches Unternehmen. Die Deutsche Telekom mit ihrer Tochter T-Systems kontrolliert den Zugriff auf die Kundendaten. 

Wir haben ein Live-Webinar mit mehreren Terminen für Sie aufgesetzt, damit Sie sich umfassend über dieses neue Microsoft Cloud Angebot informieren und Ihre Fragen stellen können. Melden Sie sich hier an, um frühzeitig informiert zu sein. 

Im Webinar gehen wir auf einige Fragen ein, die für Sie als Partner und für Ihre Kunden relevant sind:

Das Konzept Microsoft Cloud mit deutscher Datentreuhand

Umsetzung des Konzeptes

Zeitlicher Plan für die Einführung

Live Q&A

Weitere Informationen finden Sie auf unserem MPN Blog und auf der Microsoft Cloud -Website. 

Cloudspeicher-Angebot OneDrive – unbegrenzte Speicher bei OneDrive wird abgeschafft!

Uneingeschränkter Speicher in Microsofts Cloud OneDrive – damit ist es für Kunden der Bürosoftware Office 365 nun vorbei. Das Unternehmen kappt sein unlimitiertes Angebot wieder. Einige Nutzer hätten die Möglichkeit massiv missbraucht und ganze Film-Sammlungen online abgelegt, erklärte Microsoft in einem Blogeintrag. In einigen Fällen seien pro Nutzer über 75 Terabyte Speicher belegt worden – 14.000 Mal mehr als im Durchschnitt.

Industrie 4.0?

Industrie 4.0?

Auf t3n.de bin ich mal wieder auf das Schlagwort Industrie 4.0 gestossen. Laut t3n ist in einer repräsentative Umfrage deutlich geworden, dass der Begriff Industrie 4.0 nur 18% aller Befragten geläufig ist. Geht es Ihnen auch so? Der vorliegende Beitrag soll etwas Licht in das Thema „Industrie 4.0“ bringen.

In der Schule habe ich gelernt, die

  1. erste industrielle Revolution bestand in der Mechanisierung mit Wasser- und Dampfkraft gefolgt von der
  2. zweiten – der Massenfertigung mit Hilfe von Fließbändern und elektrischer Energie und anschliessend der
  3. dritten industriellen Revolution – die sog. Digitale Revolution

Auf der Suche nach Erklärungen nach der vierten Revolution, der sog. Industrie 4.0, bin ich fündig und aufmerksam auf das Portal des Bundesministerium für Bildung und Forschung geworden. Tatsächlich handelt es sich bei den Begriff um ein „Zukunfts“Projekt. Laut der bmbf steht die Wirtschaft an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution…

Das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 zielt darauf ab, die deutsche Industrie in die Lage zu versetzen, für die Zukunft der Produktion gerüstet zu sein. Sie ist gekennzeichnet durch eine starke Individualisierung der Produkte unter den Bedingungen einer hoch flexibilisierten (Großserien-) Produktion. Kunden und Geschäftspartner sind direkt in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse eingebunden. Die Produktion wird mit hochwertigen Dienstleitungen verbunden. Mit intelligenteren Monitoring- und Entscheidungsprozessen sollen Unternehmen und ganze Wertschöpfungsnetzwerke in nahezu Echtzeit gesteuert und optimiert werden können. Quelle: bmbf

Interessante weitere Berichte: